You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

California und Nevada, USA / Mister and Misses Do

California und Nevada, USA / Mister and Misses Do

Nach knapp zwei Wochen, die wir jetzt schon in den USA sind, beginnt nun endlich unser Roadtrip. Wie schon vor drei Jahren folgen wir wieder dem Ruf der Straße, der unendlichen langen Highways und den verlassenen Gegenden der Wüste. Die vergangenen Tage inklusive Farinas Geburtstag haben wir bei Freunden und Familie verbracht. Auf Chateau Summerset fotografierten wir einen Verlobungsfeier und genossen das leckere Essen bevor wir uns den Fast Food Ketten ergaben. Start unseres Abenteuers ist die kleine Stadt Ione in den Foothills Kaliforniens. Die erste Station auf dem Weg nach Las Vegas führt uns in Richtung San Francisco. Genauer gesagt wollen wir die Golden Bridge in diesem Winter endlich ohne Nebel sehen.

An diesem Nachmittag haben wir mehr Glück als beim letzten Mal. Von den Hügeln gegenüber der Stadt blicken wir an diesem Nachmittag auf das imposante Bauwerk. Die untergehende Sonne taucht die Stadt in goldenes Licht, auf dem Ozean links von uns schippern große Tanker dem Horizont entgegen. Ein gelungener Abschluss von Hannes 25. Lebensjahr, wie er zufrieden feststellt, als wir vor Einbruch der Dunkelheit unsere Fahrt bis zum nächsten Motel fortsetzen.

Die nächsten Tage verbringen wir viel Zeit in unserem weißen Mietwagen. Unser Weg führt uns über den Highway 1, etliche Nebenstraßen und durch verlassene Gegenden, die uns an Weiden an der Küste Irlands erinnern. Wir streifen die Grenzen Napa Valleys und gönnen uns ein paar Stunden Erholung auf einem Weingut. Die Zeit vergeht wie im Flug auf dem Weg Richtung Nord-Nevada.

Ab Grass Valley ändern wir unseren Kurs, so dass wir nach nur wenigen Tagen wieder in San Francisco landen. Hier treffen wir uns mit unseren Berliner Freunden von kptn cook auf ein Feierabendbier und passieren am Abend die Oakland Bay Bridge raus nach Martinez. Nach dem vielen Hin und Her der letzten Tage sind wir ganz froh, hier für ein paar Tage eine Pause einlegen zu können. Wir spielen Boccia,Tennis und genießen die Zeit außerhalb unseres Autos. Am dritten Tag packen wir unsere sieben Sachen und peilen nun direkt unser Ziel an. Ausnahmsweise nehmen wir dazu den Freeway, um bis zum Sonnenuntergang ein paar Meilen hinter uns zu lassen. Der Zeitpunkt des Check-In in Las Vegas rückt immer näher.

Da wir in den darauffolgenden Tagen genug Wegstrecke zurücklegen konnten, nutzen wir die letzten zwei Tage unseres Roadtrips für einen Abstecher in das von uns geliebte Tal des Todes. Der Death Valley Nationalpark ist in unseren Augen einer der interessantesten Orte, den wir bislang gesehen haben. Und anders als beim letzten Besuch vor 3 Jahren sind die Temperaturen diesmal auch sehr angenehm. Statt bei 48 Grad Celsius im Auto zu sitzen, spazieren wir nun bei milden Frühlingstemperaturen über die ausgedörrten Lehmböden und über die filmreifen Sanddünen.

Viel Zeit bleibt leider nicht, schließlich geht die Sonne im Winter auch hier gegen 17 Uhr unter. Die unterschiedlich schönen Landstriche lassen uns dennoch immer mal wieder stoppen und mit der Kamera/ dem iPhone aus dem Auto springen. Nur die zwei Coyoten, die am Straßenrand auf Futter warten, beobachten wir aus sicherer Entfernung.

Wir verlassen die Wüste und sind uns sicher, dass hierher wieder zurückkommen werden. Doch zunächst eintmal fahren wir weiter nach Las Vegas, um am Abend zum ersten Mal in einem Autokino zu sitzen. Eine schöner Auftakt einer ganz besonders ereignisreichen Woche in Sin City, in der wir überraschend viele Österreicher kennen lernten. Auf der weltweit größten Hochzeits- und Portraitfotografenkonferenz WPPI 2014 holten wir uns jede Menge Inspiration und Motivation für unsere erste Saison im Hochzeits-Business.

Als auch die schönste und anstrengendste Woche zu Ende geht, stehen wir am Rande von Las Vegas in einer gut erhaltenen Geisterstadt vor der Kamera von Martin und Manuela von Forma Photography und sie umgekehrt auch vor unserer Linse. Nach Sonnenuntergang verabschieden wir uns von ihnen und starten Roadtrip Nummer 2. Bis zum Rückflug sind es immerhin noch sechs Tage. Wir können uns zunächst leider gar nicht entscheiden, wo es hingehen soll und so verbringen wir die erste und einzige Nacht im Auto. Die weiteren Nächte nahmen wir uns dann doch lieber ein Motelzimmer bzw. fanden über airbnb eine Unterkunft.

Wie schon zu Beginn unserer Reise haben wir keine konkreten Ziele, die Entscheidung fiel meist erst am Morgen vor der Abfahrt. Ein Highlight der letzten Tage war definitiv der Abstecher über die Route 66 unterhalb der Mojave Wüste. Entlang der Strecke entdecken wir durch einen glücklichen Zufall eine verlassene Stadt. Das Schild mit der Aufschrift Stay Away ist für uns nur als Fotomotiv interessant. Erst Stunden später als wir noch mehr von dem Ort sehen wollen, bellt uns ein Hund an. Für uns das Signal weiter zu fahren. Müde vom Reisen, dem Leben aus dem Koffer und im Hinblick auf unser Ziel noch eine Dokumentation über einen Dienstleister anzufertigen, entschließen wir uns die letzten drei Tage etwas abseits des Strips in Las Vegas zu übernachten.

Am allerletzten Tag vor der Abreise lernen wir Amy und Mitch von Somersault Letterpress kennen. Sie betreiben zusammen eine Druckerei in einer liebevoll umgebauten Garage auf ihrem Hof. Wir sind absolut begeistert und verbringen viele Stunden mit den Zwei in ihrer Werkstatt. Am Ende des Tages haben wir wundervolle Impressionen eingefangen und lassen den Abend mit ihnen gemeinsam  in einer Tapas Bar ausklingen. Quasi die Kirsche auf der Sahne, bevor wir am nächsten Morgen in Richtung Europa aufbrechen und aus dem Amerika verabschieden!


 
 

Hochzeitsfotografen Mister & Misses Do

Berlin, Deutschland

Wenn aus dem Spitznamen des Mannes der Firmenname entsteht, dann muss wohl Liebe im Spiel sein. Bei uns, dass sind wir - Farina und Hannes, dreht sich seit kurzem nämlich alles um das Thema Hochzeit. Als Mister & Misses Do begleiten wir Brautpaare fotografisch (am liebsten überall auf der Welt) an ihrem Hochzeitstag oder besuchen Menschen, die mit ganz viel Herzblut und Leidenschaft ihrem Handwerk nachgehen. Obwohl wir zwei im Februar geboren und vom Sternzeichen her Wassermann sind, lieben wir die Wüste, endlos weite Landschaften und natürlich das Meer. Die Miete bezahlen wir derzeit zwar noch in Berlin, doch die meiste Zeit verbringen wir am liebsten auf Reisen auf der Suche nach neuen Abenteuern und interessanten Menschen!

Ihr könnt Farinas und Hannes's Fotografie in ihrem Blog verfolgen und ihre Fanpage hier besuchen. 

Macau, China / Weddingpilots

Macau, China / Weddingpilots

Annapurna Circuit, Himalaya / Serena Hatfield

Annapurna Circuit, Himalaya / Serena Hatfield