You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Miami & Key West, USA / Tami Berger

Miami & Key West, USA / Tami Berger

Flora_5.jpg

Als Immer-Mal-Wieder-Kreuzfahrer (ja, das geht auch U70 ^^) nutzen mein Mann und ich gerne die Gelegenheit die Gegend rings um unseren Start- oder Zielhafen zu erkunden. Miami und Key West hieß nun unser Ziel.

Angekommen in Miami erfuhren wir recht schnell den Grund für die ziemlich überfüllten Hotels. Springbreak. Naja, das sollte zunächst nicht unser Problem sein, denn die Reise führte uns mit einem Mietwagen vorab an den Küstenstraßen, bzw. vielmehr an der einzigen Küstenstraße über viele kilometerlange Brücken entlang in Richtung Key West. Auf der knapp 4 Stunden langen Fahrtstrecke durch die vielen kleinen Küstenorte, konnten wir bestaunen, dass die Orte an manchen Stellen nicht breiter sind als ein Fußballfeld. Sprich: man sitzt im Auto und sieht knapp 50 Meter links und rechts durch die Gärten der Häuser hindurch das Meer. In Key West angekommen bezogen wir zuerst unser Hotel, dass mich im Nachhinein eher an eines dieser Hotels erinnert, das in Horrorfilmen als Tatort vorkommt. Kaum vorstellbar, denn Key West ist ein Traumküstenörtchen, dass man mit dem Fahrrad locker an einem Tag erkundet.  Und genau das taten wir auch. Gekrönt wurde das ganze von phantastischen Restaurants, mit Blick auf den Sonnenuntergang. Einer dieser Momente den man gerne angehalten hätte. Aber das geht ja leider nicht.

Daher ging unsere Reise schon einen Tag später zurück nach Miami. Ja, genau die gleiche Strecke wieder zurück. Kann spannend sein, war es für uns aber irgendwie nicht. Angekommen in Miami prallte uns dann auch die volle Springbreakpower entgegen. Völlig überfüllte Straßen und dröhnende Technomusik aus den Hotels, deren Poolbereiche kurzerhand zu Outdoor-Discotheken umgewandelt wurden. Wir stürzten uns einfach ins Getümmel und haben den ganzen Nachmittag auf dem Ocean Drive verbracht. Nehmt euch die Zeit, denn das Spektakel muss man auf sich wirken lassen. Viele der schillernden Gestalten scheinen total glamourös und wir zwei ‚Dorfkinder’ dazwischen. Einer der Kellner klärte uns jedoch auf. Hier herrscht oft mehr Schein als Sein. Schade, dass hier häufig nicht zählt wer du bist, sondern was du hast. Miami mit seinen unendlich langen Traumstränden fanden wir nämlich großartig.


 
fräuleinflora.jpg
 

Hochzeitsfotografin Tami Berger

Dinslaken, Deutschland

Hi, ich bin Tami aus Dinslaken (das liegt mitten im Herzen vom schönen Niederrhein) und ich bin 28 Jahre jung. Seitdem ich vor knapp 3 Jahren die Fotografie für mich entdeckt habe, sehe ich die Welt irgendwie mit ganz anderen Augen. Ich spüre, lebe, atme Details und neue Eindrücke ein und empfinde mein Umfeld viel aufmerksamer.

Trotz Flugangst wurde das Fernweh bei mir als logische Konsequenz aus meiner Leidenschaft entfacht – mehr sehen, mehr spüren, mehr leben. Ich möchte die ganze Welt entdecken, aber kehre jedes Mal genauso gerne zurück in mein wunderschönes zu Hause mit meinem Herzensmann an meiner Seite.

Ihr könnt Tamis Fotografie in ihrem Blog verfolgen und ihre Fanpage hier besuchen. 


Hong Kong, Guilin & Sichuan, China/ Jen Huang

Hong Kong, Guilin & Sichuan, China/ Jen Huang

New Zealand / by Ela Cle

New Zealand / by Ela Cle