You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Hong Kong, Guilin & Sichuan, China/ Jen Huang

Hong Kong, Guilin & Sichuan, China/ Jen Huang

HeaderJenHuangChina2013-127.jpg

Mein kulturelle Erbe ist chinesisch, daher mache ich alle zwei Jahre eine Reise nach China. Ein Großteil meiner Familie lebt in China (Sichuan, um genau zu sein) und ich spreche noch ein wenig Mandarin und Sichuanesisch. Die meiste chinesische Kultur in den Staaten ist von kantonesischen Kultur gesammelt. Kanton (Guangzhou) ist eine südliche Provinz, aus der viele der ursprünglich chinesischen Einwanderer in die USA kamen. Wörter wie dim sum, bokchoy und peking sind alle Kantonesisch. In Mandarin würden sie tatsächlich dianxing, baitsai und peking ausgesprochen werden. Der Grund, warum ich dies erwähne ist, dass, wenn man nach China reist, es sei denn, man reist nur nach Kanton, wird man wahrscheinlich ziemlich überrascht sein, wie sich die chinesische Kultur und Küche von dem amerikanischen Konzept „China“ unterscheidet, aber auch, wie unterschiedlich ein Gebiet dem anderen ist.. China ist ein riesiges Land, das viele verschiedene Arten von Menschen und viele verschiedene Arten von Kultur enthält.

Jedes Mal, wenn ich China besuche, teile ich meine Reise in zwei – ein Teil sind pflichtbewusste Familienbesuche in Sichuan, und der andere Teil ist offen und normalerweise reise ich zu einem Ort, an dem ich noch nicht war. Dieses Jahr habe ich entschieden, Guilin und Hongkong zu besuchen.

Sichuan ist das Land der würzigen Speisen! Die Küche ist scharf, scharf, scharf! Sichuanesisch ist sehr ähnlich wie Mandarin, ein wenig wie Englisch sprechen mit einem starken südlichen Akzent; die meisten Menschen, die Mandarin sprechen, verstehen Sichuanesisch. Sichuan besteht hauptsächlich aus Landwirtschaft. Die Straßen zwischen Städten sind auf beiden Seiten von Reisfelder, Wasserbüffel, alle Arten von Nutztieren, Bambushainen und kleinen Häusern aus Stein auf den Berghängen umgeben – es ist sehr malerisch und nicht von so viel Tourismus wie die Städte Shanghai und Peking berührt worden (was ich empfehlen würde zu überspringen).

Wenn ihr eine Reise nach Sichuan plant, besucht Chongqing und Chengdu. Chengdu wird der neueste Hot Spot in China, mit vielen der Fortune500-Unternehmen, die ihre Basis dort bauen. Einer der schönsten Orte, die ich besuchen habe, war eine alte Stadt namens „Wide Alley, Narrow Alley“. Es ist nach der Art und Weise wie alte Städte gebaut wurden benannt – verschiedene Gassen, verwinkelt, bergauf und bergab. Derzeit ist es die Heimat von schicken chinesischen Restaurants, mit privaten Maskentanzshows und Kalligraphie-Tischen. Die Eingänge sind streng von Touristen, die herein spähen, bewacht und ihr Klientel sind nur die reichsten Beamten und Geschäftsleute in China.

Chongqing beherbergt auch ein paar alte Städte, mit antiken Ladenfronten, handgemachten Waren, hausgemachten Süßigkeiten und so. Diese alten Städte haben kurvenreiche Straßen, die sich Kunst oder Kleidung oder Essen widmen. Es ist ein großartiger Ort, um für Souvenirs zu verhandeln und man bekommt einen schnellen Happen zu essen. Meine Lieblingsspots sind immer die Nudelläden, dort mann man eine Schüssel mit Nudeln für etwa 1 Dollar kaufen, und man bekommt sie immer in einer schönen Schale voll würziger Brühe.

Weitere Orte in/bei Sichuan, die ein Muss sind: Lai Tan (Altstadt), Jiu Zai Gou (Valley of Nine Villages), E Mei San (Giant Buddhas). Sichuan ist auch auf dem tibetischen Hochland gelegen, so dass ein Zug von Chengdu nach Tibet verfügbar ist. Es ist eine 3-Tages-Bahnfahrt, die bemerkenswert einfach ist!

Unsere Reise nach Guilin war auch super. Es ist eine riesige Touristenattraktion, also ist es sehr voll, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Landschaft wie von einer anderen Welt ist. Guilin ist Thema für viele der chinesischen Pinsel- und Tusche-Künstler, und ich nach dieser Reise weiß ich endlich warum. Die Kalksteinformationen wären ein Genuss für jeden Geologen. Ich habe noch nie eine Landschaft wie Guilin in all meinen Reisen gesehen. Wir machten eine Bootsfahrt und anschließend einen gemütliche Fahrt auf einem Bambusfloß. Der Sonnenuntergang über den Bergen war unglaublich.

Wir besuchten auch die Reisterrassen, die fantastisch waren! Unser einziger Fehler war, zur falschen Zeit des Jahres zu besuchen; es ist besser, die Reisfelder im Frühling zu besuchen, wenn die Felder mit grün sprießen, oder im Spätsommer, wenn die Reishalme golden sind. Wir waren direkt nach der Ernte da, so dass die Felder leer und schwarz waren. Allerdings waren sie noch schön, was gut ein gutes Anzeichen für unseren nächsten Besuch in der richtigen Jahreszeit ist. Zieht euch sich warm an, da die Höhe die Temperatur schnell fallen lässt. Es ist auch eine moderate Wanderung auf das höchste Reisfeld, also bereitet euch darauf vor. Zum Glück könnt ihr eine Mahlzeit aus Reis und Huhn, in einem Rohr aus Bambus gedämpft, auf dem Weg nach unten essen!

Unsere Reise nach Hong Kong war sehr interessant für mich, denn in Hong Kong sprechen die meisten Leute entweder Englisch oder Kantonesisch und ich verstehe kein Wort Kantonesisch. Seit Hongkong unter britischer Herrschaft für 100 Jahren war, wurde den chinesischen Einwohner kein Mandarin beigebracht wie im Rest der Volksrepublik China während der Kulturrevolution, noch wurden sie in Englisch unterrichtet von den Briten. Es war fast unmöglich für mich, mit einem chinesischen Einwohner in Hong Kong zu kommunizieren, aber es ist ein unglaublicher Ort mit beiden, westlichen und östlichen, Einflüssen, und ich wünschte ich hätte mehr verstehen können. Wir übernachteten in Stanley, die ganz nobel ist, aber machten Tagesausflüge zu den vorgelagerten Inseln und Gao Long (Nine Dragons). Die International Finance Center ist sehr extravagant und kümmert sich darum, euren Geldbeutel zu leeren – das Gebäude beherbergt alle wichtigen Modehäuser – Gucci, YSL, Louis Vuitton etc. etc. Ich habe auch unseren Ausflug zum Victoria Peak genossen, von dem aus man die gesamte Bucht sehen kann. Ich würde vorschlagen, kurz vor Sonnenuntergang zu gehen für die besten Fotos.

Das derzeit größte Problem in China ist die Umweltverschmutzung. Nach der kommunistischen Revolution, und in ihrer aktuellen Eile industriell zu wachsen, wurde viel von der ursprünglichen konfuzianischen chinesischen Kultur abgerissen und mit ihm die Verantwortung für die Umwelt. Obwohl ich hoffe, dass es sich mit der Zeit ändern wird, wie es sich in vielen anderen Ländern hat, hat es mich behindert auf meine übliche Art und Weise zu fotografieren – mit viel Sonne! In der Tat war der Himmel oft so versmogt, dass wir tagelang nicht in der Lage waren die Sonne zu sehen. Ich habe meine Kamera oft mit der Hand gehalten für Langzeitbelichtungen. Daumen drücken, dass China wird dies bald beheben wird!

Ein weiteres Problem bei einem Besuch in China ist, dass es ziemlich schwierig ist, für einen nicht- chinesisch sprechenden Ausländer, zu den meisten Zielen zu finden. Die meisten Menschen sprechen kein Englisch und etwaige englischsprachige Touren sind recht oberflächlich, außer man hat einen fantastischen Reiseleiter. Es ist schwer, wirklich zu verstehen und China zu erleben, außer man ist mit jemandem unterwegs, der das Land gut kennt. In Peking und Shanghai ist es leichter, sich zu recht zu finden, da der Tourismus dort weit verbreitet ist, aber wie gesagt, ich würde die beiden großen Städte zu Gunsten der kleineren Städte überspringen. Einige der Orte, die ich besucht habe und liebe sind: Li Jiang, Urumqi, Zhou Zhuang (außerhalb von Shanghai).

Ich glaube, China ist einer der letzten verbliebenen Plätze für diejenigen, die auf der Suche nach Abenteuer sind und nicht an einen Ort wollen, der einfach oder komfortabel zu bereisen, aber auch sicher ist. Auch wenn man nicht in der Lage zu kommunizieren ist, ist China immer noch ziemlich sicher. Die kommunistische Regierung hält Verbrechen auf einem Minimum und das Einzige, worüber man sich wirklich Sorgen machen muss, ist dass einem der Geldbeutel geklaut wird oder  dass man zu viel zahlt für ein Souvenir!


 
jenhuangpup.jpg
 

Fotografin Jen Huang

New England / Californien, USA

Jen Huang nimmt sich der Fotografie mit einer romantischen, Fine Art Sensibilität an. Sie ist bekannt für ihre frischen, hellen Portraits, Stillleben und Reisefotografie.

Ihre Leidenschaft für Fotografie wurde vergrößert von ihre Hingabe für Mittelformat-Film, und ihre Arbeit ist in Beiträgen auf der ganzen Welt erschienen.

Ihr könnt Jens Fotografie in ihrem Blog verfolgen und ihre Fanpage hier besuchen.


Portugal / Katinka Stone

Portugal / Katinka Stone

Miami & Key West, USA / Tami Berger

Miami & Key West, USA / Tami Berger