You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Kathmandu, Nepal / Weddingpilots

Kathmandu, Nepal / Weddingpilots

Im November letzten Jahres haben wir ein verlängertes Wochenende in Kathmandu verbracht. Die Entscheidung dazu kam aber relativ kurzfristig, da wir eigentlich dabei waren, einen Indien Urlaub zu planen. Durch einen Zufall hatten uns kurz vor unserem Trip langjährige Freunde aus Kathmandu über Facebook kontaktiert. Deepu und Hari haben vor ca. 13 Jahren eine ziemlich lange Zeit in Deutschland gelebt, aber der Kontakt war leider irgendwann nach Ihrer Rückkehr nach Kathmandu abgebrochen. Umso schöner war es natürlich jetzt wieder von Ihnen zu hören.

Da es nur ein kurzer Flug von Delhi nach Kathmandu ist, haben wir unsere ursprüngliche Reise etwas umgeplant, um auf jeden Fall noch etwas Zeit mit den beiden und ihren Familien zu verbringen und es war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten.

Voller Vorfreude sind wir nach unserer Zeit in Indien in den Flieger gestiegen und konnten das Wiedersehen kaum erwarten. Wir wurden von Deepu abgeholt, der uns ein Hotel im Stadtteil Thamel gebucht hatte. Thamel ist besonders bei Touristen und Trekkern gefragt, da es hier viele Cafés, Bars, Reisebüros, Hotels und vor allem auch Läden für Souvenirs und Trekking Ausrüstung gibt.

Als Erstes haben wir Bhaktapur besichtigt, eine der Königsstädte des Kathmandutals, etwa 15km von Kathmandu entfernt. Die Tempeln und Gebäude, sowie der Königspalast, bestehen aus vielen Schnitzereien, Figuren und weiteren Details, die man sich stundenlang anschauen kann und man entdeckt dabei immer wieder etwas Neues.

Die Einwohner hier sind überwiegend Bauern, die sich aber auch im Kunsthandwerk einen Namen gemacht haben, wie z.B. in der Töpferkunst. Überall sieht man daher viele Töpfer und deren Produkte und Werke, aber auch andere Händler.

Weiter ging es dann zur Stupa in Bodnath, einer für die buddhistischen Pilger aus Nepal bedeutendsten Ziele der Region, der dabei auch der größte im Lande ist. Neben den ganzen Touristen sieht man hier viele Pilger, die den Stupa umkreisen, während sie ihr Mantra vor sich her murmeln und die Gebetsmühlen im Sockel des Bauwerks drehen. Um den Stupa herum findet man außerdem zahlreiche kleine Läden mit tibetischen Souvenirs oder Stoffen.

Es ist unglaublich schön, dass man von so vielen Orten in der Stadt aus die Himalaya Gebirgskette sehen kann. Während der Dämmerung schimmern die Berge rosa glänzend und strahlen eine solche Schönheit aus, dass wir spontan beschlossen haben einen Himalaya Rundflug zu buchen .

Früh morgens ging es also noch einmal zum Flughafen und dann anschliessend in die Luft für einen etwa 50-minütigen Rundflug an der Gebirgskette entlang. Wir waren von dem Anblick so überwältigt, vor allem als wir den Mount Everest zum ersten Mal live und so nah gesehen haben.

Ansonsten ist in der Stadt, vor allem in der Altstadt, ziemlich viel los. Es sind viele Menschen unterwegs und es gibt viele verschiedene Märkte, vor allem für Gewürze oder andere Nahrungsmittel. Eines der Hauptfortbewegungsmittel ist hier das Motorrad. Wir hatten das Glück, dass Deepu und Hari uns immer auf ihren Motorrädern mitnehmen konnten, so dass wir sehr einfach von Ort zu Ort gekommen sind. Da das Land während unseres Aufenthalts kurz vor den Wahlen stand, waren in der Stadt viele Kundgebungen und vor allem Wahlplakate.

Obwohl Kathmandu durch zahlreiche Tempel, Paläste, Stupas, Schreine und Statuen geprägt ist, ist uns ein Ort noch lange in Erinnerung geblieben. Swayambhunath, ein Tempelkomplex, der auf einem Hügel erbaut ist. Der Sonnenuntergang, den man hier erlebt, ist unvergesslich, denn es herrscht hier eine besondere Stimmung und man eine wundervolle Aussicht auf die ganze Stadt. Affen gibt es hier übrigens auch genügend, so dass man diesen Ort auch Tempel der Affen nennt.

Leider hatten wir insgesamt nicht so viel Zeit, aber uns ist schnell klar geworden, dass wir unbedingt wieder kommen müssen, um noch vieles mehr von Nepal zu entdecken. Das nächste Mal werden wir aber auch auf jeden Fall eine Trekking-Tour miteinplanen.


 
 

Jae-In & Suk-Jae / Weddingpilots 

Stuttgart, Deutschland

Hallo,

wir sind Jae-In & Suk-Jae, ein Hochzeitsfotografen-Ehepaar aus Stuttgart. Unsere Wurzeln stammen aus Südkorea, wir wohnen im Schwabenländle und wir fühlen uns in der Welt zu Hause. Wir lieben das Fliegen, Reisen & Fotografieren und entdecken gerne neue Länder und Kulturen, ob mit einem Wohnmobil, Flugzeug, Schiff oder zu Fuß. Meistens beginnt unsere Entdeckungsreise schon beim Essen :-) Unsere Liste der Urlaubsziele ist noch lang und wir freuen uns schon auf die nächsten Abenteuer.

Ihr könnt die Fotografie von Jae-In & Suk-Jae in ihrem Blog verfolgen und ihre Fanpage hier besuchen.

Kuala Lumpur, Malaysia/ Tami Berger

Kuala Lumpur, Malaysia/ Tami Berger

Marrakech, Morocco / Chris Spira

Marrakech, Morocco / Chris Spira