You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Los Angeles, USA / Hunter Harrison

Los Angeles, USA / Hunter Harrison

Es ist seltsam, in einer neuen Stadt anzukommen, aber das Gefühl zu haben, schon dort gewesen zu sein. Als wir zum LAX (Los Angeles International Airport) flogen, erkannte ich sofort den ikonischen Tower. Dank der Hollywood-Filmindustrie ist jeder ist mit den Sehenswürdigkeiten und den Klängen von L.A. vertraut, doch bei meiner Reise ging es nicht um den Besuch der legendären L.A.-Sehenswürdigkeiten.

Ein Fotografie-Workshop hatte mich nach L.A. gebracht und ich würde die meiste Zeit in Malibu mit einigen sehr talentierten Fotografen verbringen, aber ich konnte meinen Aufenthalt um ein paar Tage verlängern, sodass ich L.A. erkunden konnte. Anstatt Hollywood-Villen und Filmstudios anzusehen, wollte ich mein eigenes kleines Abenteuer kreiren.

Wenn man gutes Essen liebt und gerne in einzigartigen Boutiquen einkauft, kann man mit einem Abendspaziergang durch das AbbotKinney-Viertel in Venice Beach nichts verkehrt machen AbbotKinney, der Name einer Straßenkreuzung, ist ein malerisches Viertel mit kleinen Läden und guten Restaurants. Aber man muss nicht viel Geld ausgeben. Es gibt viele kleine Restaurants bei denen man im Vorbeigehen einen kleinen Bissen kaufen kann. Wenn man eine wirklich tolle Erfahrung machen möchte, sollte man Shima Sushi besuchen. Bis heute ist Shima immer noch eins der besten Sushis, das ich jemals hatte. Es hat nur um die 20 Plätze und man sollte einen Platz an der Bar nehmen. Aber seid auf eine große Rechnung vorbereitet.

Als die Sonne begann unterzugehen, erreichte ich Venice Beach. Venice Beach, bekannt für seine „interessante“ Bevölkerung, ist wie gemacht für einen wunderbaren Sonnenuntergangsspaziergang. Schnappt euch eine freie Stelle auf dem breiten Strand und entspannt euch, während die Sonne langsam dem Horizont entgegen sinkt und viele kräftige Farben erzeugt.

Ich war wieder im Auto und fuhr auf der Autobahn. Nach einem Sushi- Abendessen und Entspannung am Strand bei Sonnenuntergang, war es Zeit für ein anständiges Getränk. Ich liebe gute Cocktails und war auf der Suche nach einer wirklich guten Bar. Nicht nur irgendeine Bar. Ich brauchte einen Barkeeper, der wusste, wie man einen Whisky-Drink macht. Eine Bar, in der ich bestellen konnte, was ich wollte und es in wenigen Minuten serviert bekam. Meine Suche führte mich zu „Neat“ in Glendale. Von außen sieht „Neat“aus wie ein heruntergekommenes postmodernes Restaurant, das bessere Tage gesehen hat. Mich nicht von dem äußeren Erscheinungsbild täuschen lassend, ging ich durch die Tür und fand einen Platz an der Bar.

Drinnen war es dunkel, scheinbar nur von den Lichtern des Flaschenregals hinter der Theke beleuchtet. Herumschauend konnte ich dämmrige Nischen erkennen, die spärlich mit in der Ecke kauernden Hipstern besetzt waren. Leise Unterhaltungen über die Tische hinweg, die von Gelächter unterbrochen wurden. Mein Barkeeper war ein schnauzbärtiger Mann. „Ich möchte einen klassischen Manhattan haben", sagte ich. „Up oder on the rocks," fragte mein Barkeeper. „Welche Art von Whisky", fragte er noch einmal. Schließlich „Welche Art von Vermouth", beendete er die Fragen. Angesichts all dieser Fragen, erwartete ich einen guten Drink, und ich lag nicht falsch. Da „Neat“ sich auf Whisky spezialisiert, können sie alles machen, wonach man sie bittet

Am nächsten Morgen, fuhr ich zum Griffith Observatory in den Hollywood Hills. Auf einem Hügel gelegen, überblickt dieses Art-Deco-Meisterwerk das gesamte Los Angeles Tal. Für eine tolle Aussicht auf die Stadt, ist das Observatorium einen Besuch wert, aber auch wegen dem großen Park rund um das Observatorium. 

Zurück in L.A., ging ich sofort zum LACMA (Los Angeles County Museum of Art). Das moderne Museum befindet sich direkt am Wilshire Boulevard in der Nähe der Innenstadt und es ist sicherlich einen Besuch wert. Auch wenn man nicht in das Museum geht, die Anlagen sind wunderschön. Unmittelbar neben dem Museum sind die „La Brea Tar Pits“.  Wenn ihr ein Museum besuchen möchtet und das LACMA ist nicht geeignet ist, probiert es mit dem Getty Museum.

Das Flugzeug schob mich langsam in meinem Sitz als es abhob von LAX. Ich war auf einem Spätabend-Flug zurück nach Hause nach einer schnellen Reise durch die Stadt. Vorher hatte ich nie viel Interesse in Los Angeles. Vorher hatte ich mir die Stadt als Fake-Fassade am Meer vorgestellt. Während ich die Stadt langsam verschwinden sah durch das Fenster, schwor ich leise „Ich werde bald zurück sein.“

Orte, die man besuchen sollte:

AbbotKinney neighborhood – Venice Beach

Shima Sushi – 1432 Abbot Kinney, Venice Beach

Neat Bar – 1114 N. Pacific Avenue, Glendale

Los Angeles County Museum of Art (LACMA) – 5905 Wilshire Boulevard, Los Angeles

Point Dume State Beach – Malibu


 
 

FOTOGRAF HUNTER HARRISON

Cleveland, USA

Ich bin ein Hochzeits- und Portraitfotograf. Mein Stil ist eine Mischung aus Fotojournalismus und Fine Art Fotografie, fokussiert auf romantische und organische Bildsprache.

Ich bereise die Welt von meiner Heimat in Ohio aus, egal ob für Arbeit oder zum Spaß. Oft werde ich von meiner großartigen Frau Brooke begleitet, und unser wundervoller Dobermann Montgomery Burns bringt Leben in mein Büro. Neben der Fotografie mag ich gutes Essen, Whiskey und Autorennen.

Ich versuche immer noch meine Angst vor Tomaten zu überwinden.

Ihr könnt Hunters Fotografie in seinem Blog verfolgen und seine Fanpage hier besuchen.

Lefkada, Griechenland / Madalina Sheldon

Lefkada, Griechenland / Madalina Sheldon

Alaska, USA / Sophie Saller

Alaska, USA / Sophie Saller