You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Miami, Florida / Vanessa Hannuschka

Miami, Florida / Vanessa Hannuschka

Roadtrip durch Florida. Next Stop Miami.

Wir haben den Winter genutzt und sind am Neujahrsmorgen nach Miami geflogen. Insgesamt waren wir 3 Wochen in Florida, den Bahamas und South Carolina bei meiner Familie unterwegs. Heute geht es aber nur um unsere ersten Tage in Miami und Umgebung. Wir flogen nach Miami, hatten in der nähe des Flughafens unser Motel für 3 1/2 Tage bezogen und liehen uns einen Mietwagen von Avis aus. Ein Auto ist auch definitiv Pflicht in den USA, da man sonst schlecht voran kommt. Die Dimensionen sind dort einfach viel viel größer als hier und viele öffentliche Verkehrsmittel gibt es dort nicht. Sehr teuer sind die Leihwagen aber auch nicht, aber es kommt natürlich darauf an, was man für ein Auto möchte.

Wir verbrachten die ersten zwei Tage in Miami, dann fuhren wir einmal in die Everglades, da ich schon immer einmal mit einem Airboat fahren wollte und am letzten Tag waren wir mit einem Wassertaxi in Fort Lauderdale unterwegs. Dies liegt ca. 40 Minuten nördlich von Miami und wird das "Venedig" der USA genannt. Es gibt dort so gut wie nur Wasserstraßen und das 100e Kilometer lang. Wenn man vor Ort ist, weiß man, wieso die ganzen Prominenten und reichen Leute hier eines ihrer vielen Häuser stehen haben. Es ist einfach immer ein tolles Klima, es scheint fast fas ganze Jahr über die Sonne und du bist direkt am Wasser. [ Strecke auf der Karte anschauen ]

Reisezeit Miami

Ich denke für Miami ist es schwer zu sagen, ob der Winter die Nebensaison ist, es ist auf jeden Fall die angenehmere Zeit dort hinzureisen. Das letzte Mal war ich über August/September dort und dann hält man die Schwüle und hohe Luftfeuchtigkeit eigentlich nicht aus. Im Winter ist es trotzdem angenehm war bei 25-28 Grad, und es ist mehr trocken. Man muss keine Angst vor Hurricanes haben und "Touristendichte" ist nicht so hoch. Da man als Hochzeitsfotograf so gut wie immer den Winter nutzt, um seinen großen Urlaub zu machen, ist Florida über Dezember/Januar/Februar ein super Reiseziel, um braun zu werden.

Reisebudget für HOtel und VErpflegung in Miami

Miami ist leider ein teures Pflaster. Wenn man normal Essen möchte, eine Unterkunft und ein Auto braucht, ist schon etwas Geld nötig. Man bekommt einen Wagen aber ab 30 Dollar am Tag, die Unterkünfte, wenn man etwas Wert auf Sauberkeit und Wohlfühlfaktor legt, muss man die Nacht schon mit 80 Dollar fürs Zimmer rechnen. Wir selbst sind da nicht so anspruchsvoll, weil man den ganzen Tag ja meist unterwegs ist und sich nur zum Schlafen aufhält, aber am Besten ist es sogar, man bucht vorab keine Unterkunft, sondern schaut vor Ort. Man kann immer sparen, wenn man mit den Leuten spricht und sagt, wir bleiben nur eine Nacht, usw. Es gibt alle 100 Meter Motels an der Straße, die unserem 2 Sterne Standard entsprechen, aber zum Schlafen, Duschen und Frühstücken ausreichend sind. Um bei den Flügen zu sparen, sollte man tatsächlich ein halbes Jahr im Voraus schon buchen oder auch Gabelflüge einplanen, dann kann man hier viel sparen. Wir haben für unseren Flug ca. 500 Euro p. P. gezahlt. Unser Rückflug ging allerdings von Charleston, S.C. zurück nach München.

To do's und Sightseeing - auf in die Everglades!

Die Everglades sind wirklich ein MUSS, wenn man in Florida bzw. in Miami ist. Allein die Weite, die dieses Areal hat ist ungefähr mit der Schweiz zu vergleichen. Ein riesiges Naturschutzgebiet. Es macht unglaublich viel Spaß mit einem Airboat durch diese Sumpfgebiete zu fahren, vorbei an Alligatoren und verschiedenen Vogelarten. Man zahlt einmalig ein Ticket, um mit dem Auto reinzufahren und kann dann zehn Tage lang, so oft rein und raus wie man möchte. Die Trails sind auch sehr empfehlenswert und leicht zu gehen. 

Den South Beach muss man natürlich in Miami auch gesehen haben, sowie den anliegenden Ocean Drive. Hier ist vor allem Abends ein richtig cooles Ambiente, durch die ganzen Strandbars und Cafés. Alles ist sehr spanisch angehaucht, da man in Miami Spanisch als Landessprache spricht. Ich persönlich mag das Latinoflair! Wem das gefällt, kann ich auch Little Havana empfehlen, ein kubanisches Viertel, wo immer was los ist. Als wir dort waren, gab es gerade einen Markt und ich hätte sicherlich mehr Koffer dabei haben müssen. So blieb es dann doch beim nur Anschauen.

Miami's Insidertipps

Wer gern richtig amerikanisch Essen möchte und in einem richtigen Diner essen will, dem kann ich das Lesters Diner [Karteempfehlen. Super leckere Burger, Softdrinks werden generell immer nachgefüllt und du zahlst nur einmal. 

Das Flair von Miami ist schwer zu beschreiben. Am besten kann man dieses wirklich in South Beach erleben. Es ist sehr multikulturell, dennoch viel kubanisches/spanisches Flair, die Leute legen sehr viel Wert auf ihr Aussehen und auch eine gewisse Oberflächlichkeit spielt eine Rolle.

Meine Fotoausrüstung auf Reisen

Ich hatte zwar meine Nikon D700 und meine Festbrennweiten 35, 50 und 85 mm dabei (da ich auch ein Shoot in Tampa hatte), aber ich muss gestehen, viele Bilder sind mit dem Iphone 5S oder auch mal der GoPro entstanden. Die Kameras sind doch immer sehr schwer und gerade im Nationalpark in den Everglades, wo Wasser noch eine große Rolle gespielt hat, wollte ich mein Equipment dann nicht unnötig in Gefahr bringen. Es war tatsächlich auch mal schön, einfach nur das Erlebte mit dem Handy festzuhalten. Demnächst werde ich mir für die Reisen aber noch eine kleine Fuji x30 zulegen.

P.S. ES WAREN UNSERE FLITTERWOCHEN!

Da unsere Reise ja noch 3 Wochen weiterging, waren alle Eindrücke sehr spannend, aufregend und wunderschön. Es waren übrigens auch unsere Flitterwochen. Ich selbst kann nur sagen, dass Florida und Miami auf jeden Fall eine Reise wert sind, es wird einem einfach nie langweilig, da es unglaublich viele Dinge zu sehen und erleben gibt. Egal ob für sportliche, aktive oder einfach Menschen, die gern am Strand Urlaub machen. Die Amerikaner sind sehr nett, helfen einem immer weiter. Eine der nächsten Reisen wird sicherlich wieder dorthin gehen, allein weil ein Teil meiner Familie dort lebt, aber diesmal auch in den Westen, den würde ich auch noch sehr gerne kennen lernen.


 
Vanessa+Badura.png
 

FOTOGRAFIN VANESSA Hannuschka

Bayern, Deutschland

Hallo, ich bin Vanessa, Portrait- und Hochzeitsfotografin. Neben diesem Beruf, liebe ich das Reisen. Neben den ganzen neuen Eindrücken, ist es für mich auch eine Zeit des Entspannens und des Wieder-Zurückfindens zu sich selbst. Am liebsten mag ich es, wenn sich mein Beruf und meine zweite Leidenschaft verbinden lassen.

Ihr könnt Vanessas Fotografie in ihrem Blog verfolgen und ihre Fanpage hier besuchen. 


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION ZUM THEMA "MIAMI":

 

24 Stunden in Miami / Bericht von Ute Kranz, Brave Bird

Welcome to Miami Beach / Bericht von Christine Neder, Lilies Diary

What NOT to do in Miami / Slideshow von Condé Nast Traveler

21 Vintage Bikinis für Miami Beach / Slideshow von Refinery29

Hotel Crush: Art Deco Ikone seit 1940 / The Raleigh Hotel, Miami

 


Myanmar / Steffen Moelle

Myanmar / Steffen Moelle

Norwegen, Skandinavien / Ve Wolff

Norwegen, Skandinavien / Ve Wolff