You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Neuseeland & Fidschi / Stefan Deutsch

Neuseeland & Fidschi / Stefan Deutsch

Irgendwann kam meine Freundin auf mich zu und sagte, dass sie gerne für ein paar Monate ins Ausland möchte. Für ein Auslandspraktikum sollte es nach Neuseeland gehen. Ihr Lebenstraum. Einmal nach Neuseeland. Ans Ende der Welt. "Mach doch", sagte ich, "aber nach deinem Praktikum komme ich nach und wir reisen mit einem Camper durchs Land." Gesagt, getan. 

Vier Wochen tourten wir mit "Lutz", so nannten wir unseren Camper, durch dieses einmalige Land. Neuseeland bietet alles: Traumstrände, schneebedeckte Berge, eisblaue Seen, Fjorde, Gletscher, Wälder, Vulkane, Geysire und und und... Hier kann man Bungeespringen, Wildwasserpaddeln, Schluchtenklettern, Höhlenwandern, Wale beobachten, segeln, biken, kayaken, surfen und vieles vieles mehr. Aber am beeindruckendsten ist wohl die Landschaft an sich. 

Diese Reiseziele sollte man auf keinen Fall verpassen: Die Waitomo Caves mit ihren tausenden Glühwürmchen. Der Tongariro-Nationalpark mit Neuseelands höchstem Vulkan, dem Mount Ruapehu. Die gigantischen Dünen bei Te Paki, hier fühlt man sich wie in einer Wüste. Rotorua, die Stadt mit ihren unzähligen Thermalfeldern. Der Milford Sound, einer der schönsten Fjorde der Welt. Die türkisblauen Seen auf der Südinsel. Eine Gletscherwanderung auf dem Franz-Josef oder Fox Gletscher. Und natürlich Hobbingen, das Auenland für Herr der Ringe Fans. 

Rundum waren 4 Wochen fast zuwenig für dieses atemberaubende Land. Wir werden garantiert wieder kommen.

Nach unserer Campertour durch Neuseeland wollten meine Freundin und ich noch mehr vom Ende der Welt erleben. Da bot sich das drei Flugstunden entfernte Fidschi super an. Wir brauchten sowieso Urlaub vom Urlaub. 

Der Archipel besteht aus 332 Inseln. Was bietet sich da mehr an, als jeden Tag eine andere andere Insel zu erkunden. An sieben Tagen waren wir auf sechs Inseln. Besonders imposant war eine Wasserhöhle auf Sawa-i-lau Island. Die Höhle war nach oben hin offen, so dass man die Bäume sah und Tageslicht die Grotte flutete. Hier konnte man im tropisch warmen Wasser durch die Höhle tauchen. Ein weiteres Highlight war Honeymoon Island. Einen ganzen Tag wurden wir mit Verpflegung auf einer einsamen Insel abgesetzt. Die Insel war mit ca. 20.000m² ideal für eine Inselumrundung und viele Stunden am Strand geschaffen. Eine ganze Insel nur für uns allein.

An einem Sonntag besuchte ich ein typisch fidschianisches Dorf. Den Mittelpunkt der ca. 20 Häuser bildete die Inselkirche. Alle Einheimischen sangen, beten und lauschten dem Pfarrer. Ein sehr inspirierendes Erlebnis. Silvester vebrachten wir auf Tavewa Island und konnten zum Jahreswechsel die Feuerwerke der umliegenden Inseln bewundern. 

Einen Tag später war das Inselabenteuer leider schon vorbei und der drei-tägige Rückflug stand vor uns. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen. Schließlich sind noch 326 Inseln zu erkunden.


 
 

FOTOGRAF STEFAN DEUTSCH

Berlin, Deutschland

Hallo, ich bin Stefan, Fotograf aus Berlin. Seit 5 Jahren bin ich hier als Presse- und Hochzeitsfotograf tätig, wobei meine ebenso große Leidenschaft die Reisefotografie ist. Ich habe das große Glück, dass ich die Fotografie von einem Hobby zum Beruf machen konnte und sich immer mal wieder die Zeit zum Reisen findet.

Ihr könnt Stefans Fotografie auf seinem Blog verfolgen und seine Fanpage hier besuchen.

Portugal / Britta Schunck

Portugal / Britta Schunck

New York, USA / Victoria Phipps

New York, USA / Victoria Phipps