You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

New Orleans, USA / Hunter Harrison

New Orleans, USA / Hunter Harrison

So viel von den Vereinigten Staaten ist in eine von drei Kategorien zu ordnen: unendliche Felder, weite Wildnis, oder bedrückende Stadt. Während die Wildnis Spaß machen kann, sind die anderen beiden fad und nerv-tötend langweilig. New Orleans ist ein kultureller Leckerbissen, weil es in keine der oben genannten Kategorien passt.

Die Stadt ist voller Energie. Live-Musik ist überall im Französischen Viertel. Das Essen ist wirklich ein kulturelles Phänomen, reich an Fisch, Gewürzen und starken Aromen. Mehr kann man sich beim Nachtleben nicht entgehen lassen. Sicherlich, die Bourbon Street ist eine ewige Party, aber der Rest der Stadt ist auch ausgelassen.

Wir übernachteten in dem schönen, komfortablen Bourbon Orleans Hotel. Das Hotel ist alt, groß und ein geeigneter Ort, um sich auszuruhen, wenn man schlafen möchte. Achtet darauf, nach einem Innenraum zu fragen. Das Hotel grenzt an die Bourbon Street, so dass es in einigen Zimmer n nachts laut sein kann. Aber wir kamen nicht wegen dem Hotel. Wir kamen wegen dem Essen und der Getränke.

Während ich den Ausdruck hasse, könnt ihr mich und meine Frau leicht als „Feinschmeckern“ klassifizieren. Auf unseren Reisen geht es oft darum das Essen und die Kultur zu erleben, und nicht so sehr den Ort. New Orleans war so eine Reise. Wir planten die gesamte Reise fast ausschließlich in Hinblick auf das regionale und bemerkenswerte Essen.

Bei einem Besuch in New Orleans gibt es bestimmte obligatorische Halte, die es wert sind. Sie zu Überspringen wäre so, als würde man nicht die Chinesische Mauer ansehen bei einem Besuch in Peking. Ich ließ die Chinesische Mauer aus als ich in Peking war und empfehle nicht, meine eigene Dummheit nachzumachen.

Tut euch selbst einen Fallen und habt ein frühes Mittagessen im Acme Oyster House. Wenn ihr früh kommt, umgeht ihr die lange Schlange, die sich über zwei Häuserblocks erstrecken kann. Falls ihr spät ankommt, ärgert euch nicht. Die Schlange bewegt sich überraschend schnell, vorallem bei zwei Personen. Wenn ihr einen Tisch bekommen habt, dann überspringt die rohen Austern und entscheidet euch stattdessen für die Austern vom Holzkohlegrill. Ich kann gar nicht sagen wie gut sie sind! Noch roh, garniert mit Parmesan und parfümiert mit einem schweren Raucharoma.

Sollte die Schlange bei Acme zu lang sein, besucht Dickie Brennans Bourbon House nebenan. Es ist ein großartiger Ort für Austern und noch besser für Getränke. Der Barrell-Aged Manhattan ist großartig. Es ist sogar gut, wenn ihr Team von Fast Eddie und Trodell habt. Sie wissen was persönlicher Service und Betreuung ihrer Gäste bedeutet. Seid nur sicher, dass ihr an einem anderen Tag in das Acme geht, so wie wir.

Cafe Du Monde ist der perfekte Ort für die klassische New-Orleans-Frühstücks-Süßigkeit – das Beignet. Ein Beignet ist im wesentlichen ein gebratener Krapfen mit Bergen von Puderzucker gekrönt, aber es ist so viel mehr als das. Auch hier könnt ihr eine Schlange erwarten, aber wie bei Acme bewegt sie sich hier auch überraschend schnell.

Schließlich, besuchten wir Central Grocery nicht. Ich habe von vielen Leuten gehört, dass man dort für eine Mittagspause halt machen sollte. Immerhin soll Central Grocery der Ort für ein Muffuletta Sandwich sein.

Wenn ihr vor habt, viel Geld auszugeben, ist New Orleans ein guter Ort dafür. Wir haben unsere hartverdienten Doller mit Bedacht ausgegeben.

Monate vor unserer Reise haben eine Reservierung bei „John Besh’s Restaurant August“ gemacht. Das beliebte Restaurant, geleitet von dem preisgekrönten Küchenchef James Beard, ist es wert darauf zu warten.. Einfach gesagt, es ist ein „Bucket List“-Restaurant. Das Restaurant August ist die Art von Geschäft, zu dem man Stunden reisen würde um dort zu genießen. Unser Drei-Gänge-Menü war super. Da die Speisekarte saisonal wechselt, kann ich kein bestimmtes Gericht empfehlen.

Wenn ihr einen Schlummertrunk nach dem Abendessen im Restaurant August wollt, dann geht zu Cane & Table. Diese Apotheke von alkoholischen Getränken hat schnell an Bekanntheit gewonnen im Süden, einschließlich Erwähnung im bekannten Garden & Gun Magazin. Ich selbst bin ein Whisky-Menschen, aber Cane & Table serviert einige super rumfokusierte Getränke. Ich empfehle sehr „Last Rights“.

Schließlich: Shopping. Das Französische Viertel hat allerlei raffinierte und einzigartige Boutiquen. Frauen können einige erstaunliche Kleider bei Trashy Diva finden, was seltsamerweise überhaupt nicht kitschig ist. Ich würde sagen, ihre Mode ist klassisch modern. Herren, stellt sicher, dass ihr den „Goorin Brother“ Hutladen besucht.

Einen Tag nachdem unserer New Orleans Abenteuer zu Ende war, traf ich zufällig einen anderen Fotografen Wie sich herausstellte, lebt sie in New Orleans und lud uns ein, sie jeder Zeit zu besuchen. In diesem Moment wurde mir klar, wie toll New Orleans wirklich ist. Ich würde fast alles tun, um die Stadt bald wieder zu besuchen. Es ist für mich selten, einen Ort ein zweites Mal zu besuchen, aber New Orleans ist anders. Es ist die Art von Ort, den man wieder und wieder besucht, so wie nach Hause zu fahren um seine verrückte aber geliebte Familie zu besuchen.

Unterkunft:

Bourbon Orleans Hotel (haunted)

www.bourbonorleans.com

717 Orleans St, New Orleans, LA 70116

 

Die Details:

  • Zieht eure beste Kleidung an und gönnt euch ein fabelhaftes Abendessen im Restaurant August
  • Nach dem großen Abendessen, schlürft einen Drink bei Cane & Table
  • Verarbeitet den Abend mit einem süßen Beigents und Kaffee im Cafe du Monde
  • Genießt ein wenig Jazz und schaut euch eine echte Burlesque Show im Irvin Mayfield’s Jazz Playhouse an
  • Frischt eure Garderobe ein wenig auf bei Trashy Diva und Goorin Bros.

 
 

FOTOGRAF HUNTER HARRISON

Cleveland, USA

Ich bin ein Hochzeits- und Portraitfotograf. Mein Stil ist eine Mischung aus Fotojournalismus und Fine Art Fotografie, fokussiert auf romantische und organische Bildsprache.

Ich bereise die Welt von meiner Heimat in Ohio aus, egal ob für Arbeit oder zum Spaß. Oft werde ich von meiner großartigen Frau Brooke begleitet, und unser wundervoller Dobermann Montgomery Burns bringt Leben in mein Büro. Neben der Fotografie mag ich gutes Essen, Whiskey und Autorennen.

Ich versuche immer noch meine Angst vor Tomaten zu überwinden.

Ihr könnt Hunters Fotografie in seinem Blog verfolgen und seine Fanpage hier besuchen.

Stockholm, Schweden / Ivo Scholz

Stockholm, Schweden / Ivo Scholz

Rumänien / Stephanie Kunde

Rumänien / Stephanie Kunde