You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Schottland | Alina Atzler

Schottland | Alina Atzler

Header_Schottland.jpg

7 Tage Roadtrip durch Schottland

Schottland stand schon ewig auf unserer Bucketlist. Wir lieben raue Landschaften, die endlosen Möglichkeiten zu wandern, Fish & Chips und tanzen gern im Regen. Das muss man mögen, denn in Schottland regnet es viel. Immer wieder umhüllt dichter Nebel die Berge, begegnen wir Schafen, die die Weiterfahrt ein wenig verzögern und fahren auf Straßen, die bei uns eher als Feldwege bezeichnet werden. Schottland, du hast unser Herz im Sturm erobert!

Edinburgh: Start unseres Roadtrips

Wir starteten unseren Trip mit zwei Tagen in der wahnsinnig beeindruckenden Stadt Edinburgh. Wir ließen uns zu Fuß durch die Stadt treiben und genossen die an allen Ecken spürbare jahrhundertealte Geschichte der Stadt. Wenn ihr Coffee-Lover seid, verpasst nicht das Bew Lab in Edinburgh! Hier, in Edinburgh, allein hätten wir schon zwei Wochen verbringen können. Aber die schöne Natur zog uns Richtung Westen des Landes. Wir holten unseren Mietwagen und fuhren Richtung Fort William. Auf dem Weg hielten wir kurz im Stirling Castle, um uns für die folgenden Tage schon einmal auf die Geschichte Schottlands einzustimmen.

Sleep here!

Wir schliefen im Ard Blair B&B . Die beste Entscheidung, da die beiden Hosts Rene und Conny mehr als gute Tipps für uns parat hatten und ihr Bed and Breakfast mit so viel Leidenschaft betreiben, dass ihre Begeisterung ansteckend war. Von hier aus könnt ihr einfache Tagestouren in die Region machen. Unser Tipp: eine kleine Wanderung zu den Steall Waterfalls. Absolut für Anfänger geeignet und man wird mit einem wunderschönen Wasserfall belohnt.

Isle of Skye

Das Hauptziel unseres Trips war die Isle of Skye, circa zwei Stunden Fahrt von Fort William entfernt. Nehmt euch Zeit für die Strecke, da sie sehr schön ist – mit den vielen Burgen und der tollen Landschaft, um hier nur durchzufahren. Und vor allem, nehmt euch Zeit auf der Isle of Skye. Surreale und wunderschöne Landschaften warten hinter jedem Hügel neu auf euch. Hier kommen unsere fünf Top-Tips:

The Storr: Wanderung zu einer atemberaubenden Landschaftsformation. Am besten bei Sonnenuntergang! 

Fairytale Pools: Kleine Wanderung zu einer Formation an den Wasser-Pools, die je nach Licht dunkelgrün oder türkis schimmern. 

Dunvegan Castle: Wunderschöne historische Burg. 

Neist Point: Der westlichste Punkt Schottlands, ein schöner Leuchtturm, der an alte Zeiten erinnert. 

Portree: Die einzige Stadt auf Isle of Skye. Geht unbedingt in einen der alten Pubs.

Unser Fazit

Fünf Tage sind auf jeden Fall eine gute Zeit, um Isle of Skye von Edinburgh zu erreichen und dort entspannt Zeit zu verbringen. Wer intensive Wanderungen machen will, sollte mehr Zeit einplanen und eine andere Jahreszeit wählen – wir waren Anfang Mai dort.  Schottland ist perfekt für jeden, der gerne wandert, sich von rauer Natur und schroffen Küsten beeindrucken lässt und sich nicht vor dem Linksverkehr und dem schottischen Akzent scheut. Wir kommen ganz sicher wieder!


 
alina-30.png
 

ALINA ATZLER

Hamburg, Deutschland

Alina kann kein Stück kochen (isst aber sehr gerne), ist extreme Kaffeeliebhaberin und wäre gerne Profisurfer (nur leider ist sie jenseits des Internets weit davon entfernt). Sie wäre mit Sicherheit ein leidenschaftlicher und richtig guter Teilzeit-Guide für Road- oder Wandertrips durch die USA, Island oder Neuseeland und ist süchtig nach Menschen und ihren Geschichten. All diese Liebschaften vereint sie mit der Fotografie und stillt damit nebenbei immer mal wieder ihr Fernweh.

BLOG | FACEBOOK | INSTAGRAM

Marokko | Alexandra Richter

Marokko | Alexandra Richter

Ostafrika | Christian Frumolt

Ostafrika | Christian Frumolt