You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Sri Lanka | Stephanie Kunde

Sri Lanka | Stephanie Kunde

Im Oktober sind wir drei Wochen durch Sri Lanka gereist. In der ersten Woche waren wir noch ohne Kind unterwegs und sind bei unserer ersten öffentlichen Busfahrt direkt auf dem Fischmarkt von Negombo gelandet. Jockim, ein Mitarbeiter des Marktes, der uns mit seinen Deutschkenntnissen verblüffte, führte uns herum und erklärte die einzelnen Stationen. Ein Arbeiter, der den ganzen Tag Fisch im Akkord ausnehmen muss, bekommt umgerechnet gerade mal vier Euro. Jockim besucht seit einem Jahr eine deutsche Sprachschule, um demnächst in einem Hotel arbeiten zu können, um mehr Geld für seine Familie zu verdienen.

Am nächsten Tag fuhren wir in der völlig überfüllten Bahn nach Anuradhapura – die Hauptstadt der Nord-Zentralprovinz von Sri Lanka. Anuradhapura war über tausend Jahre lang Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien. Hier gab es viel zu sehen und entdecken: Stupas, den heiligen Bodibaum, zerfallene Kloster mit Affen, Kühe auf den Straßen und Wasserbüffel.

Weiter ging es mit einem Tuk Tuk nach Uppuveli, ein Ort mit wunderbaren breiten Sandstränden ganz im Osten Sri Lankas. Mit einem Roller sind wir die Küste heraufgefahren und waren schon bald die einzigen Touristen. Das Gebiet im Norden wird immer noch vom Militär bewacht, aber die Soldaten waren nett und grüßten freundlich.

Nach einem Tag am Meer tauchte kurz vor Sonnenuntergang auf einmal ein chinesisches Brautpaar am Strand auf. Als Hochzeitsfotografin konnte ich natürlich nicht anders als ein paar Bilder zu schießen. Wir verbrachten den Abend zusammen und hatten eine Menge Spaß, da der Bräutigam kein kein Englisch sprach und wir uns mit einer Sprachapp aushelfen mussten.

Nach sechs Tagen fuhren wir mit dem Bus wieder zurück nach Negombo, um Freunde und unsere Tochter vom Flughafen abzuholen. Es war ein ganz besonderes Gefühl Luca am anderen Ende der Welt in die Arme zu schließen. Zwei Nächte haben wir es uns mit den Kindern in der luxuriösen Rainbow Lagoon Villa gut gehen lassen. Die Besitzer, ein sehr nettes Ehepaar, wohnen teilweise in Heidelberg. Sie erzählten spannende Geschichten und servierten uns ein unfassbar gutes Curry. 

Nach zwei Nächten in der Rainbow Villa fuhren wir nach Kandy, ins Zentrum von Sri Lanka. Die Aussicht dort war wirklich einmalig und der Besuch des Zahntempels und des botanischen Gartens war nicht nur für die Kinder spannend. Der letzte Stop auf unserer Tour war Mirissa. Hier haben wir eine Woche direkt am Meer verbracht. Mirassa eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Tagesausflüge in den Nationalpark und den Ort Galle. Hier wird die Zeit zurück gedreht und ich konnte mir gut vorstellen, wie es in der Kolonialzeit gewesen sein muss. In der alten Post oder der Bibliothek hat sich seit Jahrzehnten nichts verändert. Es lohnt einfach durch die vielen Gassen mit schicken Restaurants und Boutiquen zu schlendern. Zu unserer Freude sind wir sogar in einen Filmdreh im Bollywood Style geraten.

Vor zwölf Jahren sind wir mit unseren Freunden vier Wochen durch Australien gereist. Jetzt, über zehn Jahre später, sind drei Kinder dazu gekommen. Es war wieder eine ganz besondere Reise, an die ich gerne zurückdenke. Auf Sri Lanka wohnen wunderbare und sehr herzliche Menschen. Die Natur ist wunderschön. Wir konnten allerdings beobachten, dass derzeit überall immer mehr Luxusunterkünfte gebaut werden. Für Backpacker wird es in Zukunft wahrscheinlich schwer werden eine einfache, bezahlbare Unterkunft zu finden. Also wartet nicht zu lange mit dem Besuch dieser tollen Insel!


 
 

FOTOGRAFIN STEPHANIE KUNDE

Köln, Deutschland

Ich bin gelernte Fotografin und habe mich auf Hochzeiten und Portraits spezialisiert. Mit meinem Freund, meiner fast 7 jährigen Tochter und unserem Hund leben wir in Hürth bei Köln. Reisen ist eine große Leidenschaft von mir, am liebsten mit dem Rucksack und der Kamera durch unbekannte Gebiete. Ich liebe es mit vielen Freunden zusammen an unsere Tafel zu speisen, am liebsten asiatisches Essen.Als Hochzeitsfotografin ist es schwierig im Sommer längere Zeit zu vereisen, deshalb gibt es jetzt häufiger Kurztrips.

BLOG | FACEBOOK | INSTAGRAM

Dolomiten, Italien | Marina Scholze

Dolomiten, Italien | Marina Scholze

Guatemala | Anne & Björn Stüllein

Guatemala | Anne & Björn Stüllein