You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Südkorea/ Weddingpilots Suk Jae & Jae-In Kim

Südkorea/ Weddingpilots Suk Jae & Jae-In Kim

Reiseroute in SÜDKOREA

Der eigentliche Grund unserer kurzen Koreareise war die Hochzeit einer sehr guten Freundin. Da wir aber mitten in der Hochzeitssaison waren, hatten wir insgesamt leider nur etwa eine Woche Zeit. Da wir trotz der kurzen Zeit etwas Neues sehen wollten, haben wir beschlossen, ein paar Tage auf der Insel Jeju und auf Udo zu verbringen. Nach unserem Flug von Frankfurt nach Incheon haben wir daher direkt einen Anschlussflug nach Jeju genommen. Vor Ort haben wir uns dann einen Mietwagen geliehen. Kurz vor unserem Abflug zurück nach Hause haben wir noch einen Tag in Seoul verbracht.

Reisezeit SÜDKorea

Aufgrund der Hochzeit sind wir im Juni nach Korea gereist. Die beste Reisezeit sind aber Frühling und Herbst, da hier das Wetter angenehm warm und sonnig ist. Der Frühling ist auch wegen der Kirschblüte sehr beliebt. Der Sommer an sich ist aufgrund der Hitze und hohen Luftfeuchtigkeit nicht wirklich zum empfehlen. Es kann sehr schwül und heiss werden und es gibt durch die Monsunzeit regelmässige Regenschauer.

Reisekosten SÜDKorea

Was die Reisekosten angeht ist Korea vergleichbar mit europäischen Verhältnissen.

SehensWERTES UND AKTIVITÄTEN Auf JEJU:

Auf der Insel Jeju liegt der höchste Berg Vulkan Koreas, der Hallasan. Er ist eigentlich ein ruhender Schildvulkan und hat auch einen Kratersee. Rund um den Hallasan gibt es einen Nationalpark, der mehrere Routen für einen Aufstieg bieten. Die Routen variieren dabei zwischen 3-8 Stunden. 

Wenn man auf Jeju ist, ist die Überfahrt nach Udo ein Muss und allseits sehr beliebt. Udo liegt vor der Ostküste Jejus und ist eine der größten umliegenden Inseln. Wir konnten unser Auto mit auf die Überfahrt nehmen und hatten daher die Möglichkeit einmal um die ganze Insel fahren. Vor Ort gibt es aber zahlreiche Möglichkeiten sich Roller, Fahrräder oder Quads zu mieten. Besondere Highlights auf Udo sind die zahlreichen Black Lava Klippen und die wunderschöne Aussicht vom Udobong Gipfel.

Seongsan Ilchulbong ist eine vulkanisch entstandene Landerhebung an der Ostküste Jejus. Der Aufstieg dauert ca. eine halbe Stunde und wird mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. Es wird empfohlen, bei Sonnenaufgang herzukommen.

Im Jeju Stone Park kann man Skulpturen und Gebilde aus Vulkansteinen von der gesamten Insel sehen, die Geschichte der Steinkultur darstellt. Der Park bietet eine große Auswahl an Ausstellungen, die die Naturlandschaft Jejus miteinbezieht. Auch die traditionell strohbedeckten Häuser Jejus kann man hier sehen, wie auch die für Jeju berühmten Steinfiguren (Stein-Großvater /Dol Haruebang). Diese Steinfiguren findet man übrigens sehr oft auf der Insel, u.a auch auf den Strassen.

Die Jusangjeollidae Klippen bestehen aus Steinsäulen, welche entlang der Küste aufgereiht sind und als nationales Naturdenkmal der Insel bekannt sind. Entstanden sind die Säulen aus Lava, die in das Meer floss und haben eine würfelförmige oder sechseckige Form in unterschiedlichen Größen.

INSIDERTIPS JeJU INSEL

Auf jeden Fall Black Pork probieren, die berühmteste Spezialität Jejus, die gegrillt (auf einem für Korea typischen Tischgrill) serviert wird oder auch Hallabong, eine speziell gezüchtete Mischung aus Mandarinen und Orangen. 

Ganz besonders sind immer noch die sogenannten Haenyeo, die Taucherinnen Jejus. Wenn man an der Küste entlang fährt, kann man oft sehen, wie sie aus dem Wasser auftauchen und dann sogleich wieder abtauchen. Sie tauchen, um in der Tiefe Krebse, Muscheln und andere Meeresfrüchte zu sammeln und im Anschluss zu verkaufen. Wenn man Meeresfrüchte mag, bekommt man sie hier fangfrisch. Das Besondere ist, dass die Taucherinnen dabei keine Pressluftflaschen, sondern eine besondere Atemtechnik verwenden. 

Für die Hello Kitty Liebhaber (so wie Jae-In) gibt es hier ein Hello Kitty Museum mit einem Hello Kitty Café.

SEHENSWERTES UND AKTIVITÄTEN SEOUL:

Das Ihwa Mural Village ist eine kleine ruhige Nachbarschaft in der Nähe von Daehangno und Nacksan Park, welches durch seine kreativen Wandmalereien bekannt ist. Durch die Regierung beauftragte Künstler haben hier die Wände rund um das Viertel verziert um diesem ein neues Flair zu geben und es wieder interessant zu machen.
Auch kleine und hübsche Cafés findet man hier.

Bukchon ist ein Viertel, dass durch seine wunderschönen traditionellen ziegelbedeckten Häusern besticht. Bukchon heißt übersetzt Norddorf und liegt nördlich des Wasserlauf Cheonggyecheon. Das Interessante an diesem Viertel ist, dass man hier den Kontrast zwischen den alten traditionellen Häusern und modernen Hochhäusern sehr gut sehen kann.

Der Namdaemun Markt ist der größte traditionelle Markt in Seoul. Hier findet man so gut wie alles von Kleidung, Gebrauchsartikel, Küchenartikel bis hin zu Nahrungsmitteln. Auch viele kleine Restaurants oder Streetfood Stände findet man hier. Tip für die Brillenträger: Hier kann man sich sehr günstig Brillen machen lassen. Der Clou dabei ist, dass die Brillen in kürzester Zeit (wir haben nur 30 Minuten gewartet) komplett fertig gemacht werden und sofort mitgenommen werden können.

Auf dem Gwanghwamun Platz steht die Statue des Königs Sejong, der vor allem für die Erfindung des koreanischen Alphabets Hangeul berühmt ist. Auf dem gleichen Platz findet man auch die Statue des Admirals Yi Sun-Shin, der sich einen großen Namen durch seine Kriegskunst gemacht hat. Am Fuße des Sejong Statue befindet sich der Eingang zu einer Doppel-Ausstellung, die zum Einen die Geschichte von Sejong und den Ursprung des koreanischen Alphabets erklärt und zum Anderen die Geschichte und die Kriegsführung des Admirals. Die Ausstellung enthält sogar eine Replik seiner bekannten Kriegschiffe (auch bekannt als Geobukseon/Schildkrötenschiff).

INSIDERTIPS SEOUL:
 

Gyeongbokgung ist einer der ersten und schönsten Paläste Koreas. Tip: Wenn man in der traditionellen Kleidung Hanbok hingeht, bekommt man freien Eintritt.

Tip für die Brillenträger: Auf dem Namdaemun Markt kann man sich sehr günstig Brillen machen lassen. Der Clou dabei ist, dass die Brillen in kürzester Zeit (wir haben nur 30 Minuten gewartet) komplett fertig gemacht werden und sofort mitgenommen werden können.

Insgesamt gilt, wenn man in Korea ist, begibt man sich neben dem ganzen Sightseeing auch auf eine "Essensreise". Koreaner lieben es zu essen und es gibt so viele Gerichte, Speisen, Streetfood, die wir auflisten und damit einen eigenen Blogeintrag füllen könnten. Generell können wir sagen, stürzt euch einfach rein und probiert!

Die zweite Sache, die Koreaner lieben, ist das Wandern und das sollte man unbedingt in Korea tun. Selbst in Seoul gibt es zahlreiche Möglichkeiten wie z.B. rund um den Namsam Park, die einen anschliessend mit einem tollen Ausblick auf Seoul belohnen.

KOREANISCHE EIGENHEITEN

In Korea sind Selfiesticks noch immer überall und gerne gesehen :)

In der Fotografentaschen

Nikon D810 mit 24mm 1.4 und 58mm 1.4 , Olympus OM-D EM 5 Mark II mit 12-40mm 2.8


 
 

Fotografen JAE-IN & SUK-JAE / WEDDINGPILOTS

Stuttgart, Deutschland

Wir sind Jae-In & Suk-Jae, ein Hochzeitsfotografen-Ehepaar aus Stuttgart. Unsere Wurzeln stammen aus Südkorea, wir wohnen im Schwabenländle und wir fühlen uns in der Welt zu Hause. Wir lieben das Fliegen, Reisen & Fotografieren und entdecken gerne neue Länder und Kulturen, ob mit einem Wohnmobil, Flugzeug, Schiff oder zu Fuß. Meistens beginnt unsere Entdeckungsreise schon beim Essen. Unsere Liste der Urlaubsziele ist noch lang und wir freuen uns schon auf die nächsten Abenteuer.

Ihr könnt die Fotografie von Jae-In & Suk-Jae in ihrem Blog verfolgen und ihre Fanpage hier besuchen.


Das könnte dich auch interessieren:

La Réunion, Indischen Ozean / Sophie Saller

La Réunion, Indischen Ozean / Sophie Saller

Lanzarote / Anne & Björn Stüllein

Lanzarote / Anne & Björn Stüllein