You only have one moment. This short moment is your life. Just a small glimpse called now.

But all we do is wait. For the moment when all thing will come together? Maybe they never will.

Maybe we should 

Stop Waiting. And Just Go.

Tunesien | Sven Bayer

Tunesien | Sven Bayer

Die Stadt Hammamet war für sieben Tage unsere Basis. Von hier unternahmen wir mehrere Tagestrips. Das ist definitiv zu empfehlen, denn um und im Hotel gab es nicht allzu viel zu entdecken. Deswegen machten wir zum Beispiel einen Ausflug zur heiligen Stadt Kairouan und ihren mehreren Moscheen. Wir waren allerdings meistens mit einem Reiseführer unterwegs – zu der Zeit als wir da waren, war die Situation an manchen Orten ein wenig angespannt, da einige Wochen vorher ein Anschlag auf ein Museum verübt worden war. 

Auch sehr zu empfehlen ist Sidi Bou Said – das Künstlerdorf! Hier gibt es wahnsinnig viel zu entdecken, sei es hoch über den Dächern der Stadt, von wo aus man einen prachtvollen Ausblick Richtung Tunis hat, oder am Rande des Dorfes. Die beste Reisezeit für Tunesien ist Mai bis September. In dem Zeitraum ist es am wärmsten und Blüten erstrahlen in prachtvollen Farben. 

Was mich sehr begeistert hat, war das Quad-Fahren durch Felder und Dörfer außerhalb der Großstädte. Die Menschen, denen wir unterwegs begegneten, waren bewundernswert, freundlich und herzlich. In den ländlicheren Gegenden war es deutlich sauberer als in den dichter besiedelten Regionen. Die Tunesier lassen ihren Müll leider einfach liegen, was vermutlich daran liegt, dass sie "wichtigere" Probleme und Sorgen haben – wie zum Beispiel eine hohe Arbeitslosigkeit. 

Ein wichtiger Tipp für alle, die einmal nach Tunesien reisen: Habt immer etwas Kleingeld dabei! Egal was man unternimmt oder wo man unterwegs ist – man muss handeln, um weiterzukommen. Aber bloß nicht zu schnell einlenken und immer fair bleiben! 


 
 

SVEN BAYER

Berlin, Deutschland

Sven ist Fotograf durch und durch. Seinen Fokus legt er auf die Portraitfotografie und achtet besonders darauf die Natürlichkeit seines Motives nicht zu verlieren. Er liebt fremde Länder und Kulturen und fotografiert unvoreingenommen Orte und seine Bewohner um sich eine eigene Meinung über Lebensumstände machen zu können. Ständiger Wegbegleiter ist seine Nikon inklusive Festbrennweiten, welche seiner Meinung nach die schönste Bildwirkung erzeugen. 

BLOG | FACEBOOK | INSTAGRAM

Thailand | Klaus Gruber

Thailand | Klaus Gruber

USA Westküste | Nadja und Mathias Schneider

USA Westküste | Nadja und Mathias Schneider